Mitgliederversammlung 4. April 2014

Komplettes Skikursprogramm trotz Schneemangels

Mitgliederversammlung stimmt neuen Mitgliedsbeiträgen zu / Klettern immer beliebter

Bei der gut besuchten Mitgliederversammlung der Ski- und Wanderzunft Unzhurst konnte Abteilungsleiter Hugo Schaufler
auf ein erfolgreiches Jahr zurückblicken, zumal dank kurzfristiger Terminänderungen in diesem schneearmen Winter sämtliche Skikurse durchgeführt werden konnten. Erfreulich zeigte er sich auch über den Zuspruch der Jugendlichen für die erst kürzlich aufgenommenen Angebote des Hallenkletterns und der Klettersteigtouren.

Durch die Kassiererin Rosi Schmidt war zu erfahren, dass auch finanziell gut gewirtschaftet wurde. Die Kassenprüfer Gisela Sandhaas und Dieter Odendahl bescheinigten eine korrekte Führung der Finanzen.

Skischulleiter Hugo Falk konnte wegen eines flexiblen Teams von Übungsleitern und Helfern von der erfolgreichen Durchführung aller Skikurse berichten. Da die Kursteilnehmer per E-Mail erreichbar waren, stellten kurzfristige Terminänderungen kein Problem dar. So nahmen 15 Kinder am Zwerglkurs und 30 Schüler sowie 10 Erwachsene an den Skikursen teil, während 18 Snowboarder von 6 Übungsleitern betreut wurden. Lediglich die Vereinsmeisterschaften konnten in diesem Jahr wegen Schneemangels nicht stattfinden. Um auch für die Zukunft gut aufgestellt zu sein, befinden sich bereits 8 jugendliche Mitglieder in der Ausbildung zum Übungsleiter. Als feste Bestandteile des Vereins wurden auch in dieser Saison zwischen den Feiertagen ein Ski-Aufenthalt für über 40 Teilnehmer in Galtür sowie die Ski-Abschlussfahrt nach Adelboden erfolgreich organisiert.

Schriftführerin Margrit Neuburger berichtete über das rege Vereinsleben während der Sommermonate. Für die traditionelle Fahrradtour am 1. Mai hatte Wolfgang Wald den Blasenstein bei Kappelrodeck ausgesucht. Norbert Schmiederer führte eine Frühstückswanderung ins Tal der Wilden Rench, während Juliane Neuburger eine Siebenmühlenwanderung nach Waldenbuch leitete. Die Abschlusswanderung von Zell am Harmersbach nach den Nillhöfen wurde von Hermann Neuburger organisiert. Eine anspruchs-volle viertägige Hochgebirgstour oberhalb des Virgentals wurde von Tourenwart Hugo Falk geführt. Großen Zuspruch bei der Jugend hat das Klettertraining in der Halle, für das Dieter Kohler verantwortlich zeichnet, sowie die von Elmar Sauter in Österreich organisierten Klettersteigtouren am Saulakopf und Karhorn. Daneben bietet der Verein noch regelmäßig Freizeitsport und Nordic Walking an. Dank der vielen Helfer wurden auch in diesem Jahr wieder etliche Arbeitsstunden für die Skihütte und den sehr gut besuchten Brettl-Markt geleistet.

Bürgermeister Jürgen Pfetzer lobte die Teamarbeit und Entscheidungsfreudigkeit der Vorstandschaft bei der Terminplanung der Skikurse sowie das breite Angebot des Vereins. Wenn hierdurch die Jugend zum Mitmachen motiviert wird, sollte der Verein für die Zukunft gut aufgestellt sein. Auf seinen Antrag wurde die Vorstandschaft einstimmig entlastet.

Bei den anschließenden Wahlen zur Vorstandschaft wurden für weitere zwei Jahre in ihren Ämtern bestätigt: Dieter Burkart als 3. Abteilungsleiter, Margrit Neuburger als Schriftführerin, Hugo Falk als Skischulleiter, Elmar Sauter als Sportwart alpin, Helmut Schaufler als Hüttenwart, sowie MatthiasWald als Leiter der Snowboardkurse. Den Jugendwart übernimmt Norbert Schmiederer von Wolfgang Wald, der jetzt wie Manfred Barenburg als Beisitzer fungiert. Kassenprüfer sind Gisela Sandhaas und Dieter Odendahl.

Abteilungsleiter Hugo Schaufler wies darauf hin, dass die Mitgliedsbeiträge trotz gestiegener Abgaben an den Skiverband sowie anderer Ausgaben seit mehr als 10 Jahren nicht angetastet wurden und schlug deshalb eine Anpassung des Mitgliedbeitrages vor, die von der Versammlung einstimmig angenommen wurde.

Matthias Wald, Leiter der Snowboardkurse, wurde für 10 Jahre aktive Tätigkeit im Verein geehrt.

Abschließend gab der Abteilungsleiter noch eine Terminvorschau für das Programm des laufenden Vereinsjahres und wies auf anstehende Aktivitäten in der Skihütte sowie die erfolgte Mieterhöhung hin.